VGA Kabel - Seit 1987 in Verwendung

Der VGA-Anschluss zur Übermittlung von Bildern gehört zu den älteren Übertragungsmethoden und wird bei der Herstellung von modernen Geräten oftmals nicht mehr verwendet. Da aber viele Haushalte noch über ältere Geräte, wie beispielsweise einen Röhrenmonit

Klassiker zur Bildübertragung.

Das Vga-Kabel ist der Klassiker wenn es darum geht Bilder an ein Ausgabegerät zu übertragen. Am häufigsten werden Vga-Kabel zur Verbindung eines Monitors mit der Grafikkarte des PCs verwendet, allerdings sind andere Übertragungsmethoden wie HDMI heute auf dem Vormarsch. Moderne Flachbildschirme haben meist keinen Vga-Anschluss mehr, es gibt jedoch noch die Möglichkeit mit einem Adapter den HDMI oder DVI-Ausgang umzuwandeln.

Bis zu 50 Metern Verbindungslänge möglich.

In der Regel wird der PC-Monitor in unmittelbarer Nähe des Computers aufgebaut, doch besonders in Großraumbüros und bei Netzwerken steht der Rechner möglicherweise weiter entfernt. Ein Vga-Kabel kann über eine Distanz von 50 Metern gelegt werden, ohne dass es zu Einbußen hinsichtlich der Übertragungsqualität kommt. Weitere Distanzen sollten nicht überbrückt werden, das Signal kann dann nicht mehr fehlerfrei übertragen werden.

Verbindung zweier Monitore via VGA.



Ob im privaten Umfeld oder im Büro, der Einsatz von mehreren Monitoren an einem Computer kann aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein. Selbst wenn der Hauptmonitor per HDMI oder DVI an die Grafikkarte des PCs angeschlossen ist, kann das Zweitgerät per Vga-Kabel mit dem Erstgerät verbunden werden.